Mittwoch, 5. Juli 2017

Das können andere viel besser!

 Denkt ihr auch manchmal so?
Oder so:
„Das wird doch sowieso nichts,
was ich mir da vorgenommen habe!“
Denken smileys
Das Schlimme daran:
Ich denke so, OBWOHL ich weiß,
dass derartig selbstkritische Sätze nicht gerade förderlich sind.
Sie hindern mich daran, etwas zu tun:
Nämlich den ersten Schritt in eine neue Richtung zu gehen.
Denken smileys
Und wieso denke ich eigentlich,
schon im Voraus zu wissen, dass nichts daraus wird?
Ganz sicher wird es immer Menschen geben,
die etwas besser können, als ich.
Aber das ist noch lange kein Grund,
zu verharren.
Denken smileys
Aber da gibt es ja jemanden,
der anderer Meinung ist, als ich:
Mein Verstand.
Denken smileys
Gut, das ist vielleicht sein ureigenstes Anliegen,
mich in einem sicheren und bekannten Rahmen zu halten.
Mit etwas Neuem bewege ich mich aus diesem Rahmen heraus
und das überfordert ihn,
macht ihm Angst.
Denken smileys
Vielleicht wäre es gar nicht so schlecht,
nicht immer auf meinen Verstand zu hören.
Schließlich hat das Herz ja auch noch
ein Wörtchen mitzureden!
Herzen bilder

Kommentare:

  1. Wie sagte schon Pippi Langstrumpf:
    Das habe ich noch nie vorher versucht,
    also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe!!!
    ❤️lichst Doris

    AntwortenLöschen
  2. Es lohnt sich immer etwas zu versuchen. Ich schaffe das nicht oder kann das nicht gibt es vorher nicht bei mir.es sei denn ich habe es schon ausprobiert. Ich gehe positiv an eine Sache heran und wenn ich es dann wirklich nicht kann, habe ich kein Problem es zu zugeben.Was der eine kann muss der andere nicht können,probieren geht über studieren.
    Jeder kann etwas, eben anders auf anderer Ebene, man muss sich nur nicht messen wollen.
    Etwas von mir:

    Habe den Mut
    etwas neues zu beginnen
    habe die Kraft es durchzustehen
    am Ende hast du auch die Freude
    über das was du erreicht hast
    sei es auch gering für andere
    für dich möge es großartig sein.
    K.S.
    Danke für Deine Frage und Beitrag,
    liebe Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  3. Just heute vor 2 Stunden antwortete ich auf die Frage von jemanden, ob ich denn auch bei den "Alten Herren" Fußball spiele (weil mein Co-Trainer es tut). Nach langer Rede, dass ich gar kein Mitglied im jeweiligen Verein bin und ergo keinen Spielpass habe, meinte ich flapsig: "Dafür bin ich zu schlecht, es würde gerade so für die Joker-Rolle reichen."
    Am Wochenende werde ich mir mal ein Spiel dieser AH-Mannschaft anschauen, spielen sie doch gegen einen Verein, wo ein paar ehemalige Mitspieler von mir (aus der Jugend) das runde Spielgerät auf den Rasen bewegen werden. Mal sehen, ob ich meine Aussage und die Gesinnung ändere. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina,
    wunderbare Gedanken und Du hast so Recht damit! Man muß ab und an auch einfach mal auf sein Herz hören :O)... und wenn man Dinge nicht ausprobiert, wird man nie erfahren, ob es geklappt hätte oder nicht...
    Hab einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. liebe Martina...
    ja stimmt, auch in meinem Umfeld gibt es so ein paar ewig negaiv denkende die erst sprechen ohne zu denken und erst einmal alles was neu/unbekannt oder ihnen fremd/gar bedrohlich erscheint - negieren, anzweifeln und ablehnen.
    Das bringt natürlich niemanden weiter und man müsste größte Überzeugungsarbeit leisten um sie auf die positivere Linie zu ziehen, das macht Arbeit( wenn man sie macht.
    ich hab es mir abgewöhnt - und höre nur zu. den ewigen Zweiflern ob die Welt rund und keine Scheibe ist ; -
    Wer sich selbst nichts zutraut erreicht auch keinen Fortschritt für sich.
    Guter Beitrag da denke ich noch darüber nach..
    wünsche dir einen angenehmen Tag..
    angelface

    AntwortenLöschen
  6. Von früher kenne ich diese eingefahrenen Spuren, die, liebe Martina, gar nicht so leicht zu verlassen sind. Wir wissen nicht, was wir alles unbewusst tun. Ich denke, ich bin auf halben Wege… Und es ist tatsächlich dieses Gefühl da, dieser Vorgeschmack auf das Neue.
    Es reizt mich ein Wagnis einzugehen und wenn ich mich dann laut frage, was? wirklich? Oft spüre ich Pipi Langstrumpf in mir, und dann muss ich selber lachen, weil egal, wie es sein wird, den Weg zu gehen und etwas Neues auszuprobieren ist schon solch eine Motivation und die Energie baut sich vom alleine auf:))
    Hätte mir jemand vor drei Jahren gesagt, dass ich ein Jahr später einen Blog eröffnen werde, hätte ich ihm einen Vogel gezeigt:))
    Aus dem Bauch heraus! Das hört sich schon so gut an, oiiiii
    Martina, ich liebe deinen Blog und alle die Themen, die du hier nur so streust…
    Hab es ganz zaubervoll, die Grażyna

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Martina, ich gewöhnte mir an, vieles anders zu sehen, nicht besser und nicht schlechter - anders eben :) Habe ein schönes Wochenende und herzlichsten Dank dafür, dass Du gern bei mir reinklickst und kommentierst. Das bedeutet mir viel, Ulla!

    AntwortenLöschen
  8. Da hast du mir mal wieder ganz und gar aus der Seele geschrieben. Diese Gedanken "ich kann das sowieso nicht" usw. die kommen immer wieder. Auch wenn ich genau weiß das ich es versuchen sollte um zu sehen ob es klappt oder nicht, ist dieser kleine Teufel immer viel lauter. Ich bin immer noch auf der Suche nach dem Weg der ihn zum schweigen bringt.
    ♥lich Claudia

    AntwortenLöschen