Sonntag, 24. Mai 2015

Sonntagsgedanken - Wald

Bildergebnis für gifs pfingsten
www.akneinversa.formurieren.de

Die liebe Sophie Wortklug mit ihrem fantastischen Blog
hat eine wirklich großartige Idee. 

Sie möchte - immer wieder sonntags - 
anbieten - und zwar zu einem vorgegebenen Thema.
Am heutigen Sonntag lautet es: Wald! 
Ihr findet bei ihr 
(nicht nur sonntags - aber dann ganz speziell)
Aphorismen, Gedichte, philosophische und lyrische Texte - 
kurz gesagt:
poetische Schriften.
Wann immer ich kann, werde ich mich sehr gerne 
an diesem Projekt beteiligen,
das mit dem heutigen Sonntag beginnt. 
Ihr findet meine 
'Sonntagsgedanken', 
- wie ich es nennen möchte -
hier bei mir
und auch - neben hoffentlich vielen anderen - 
im Blog von Sophie!




Meine Schritte – lautlos auf weichem Boden. 
Mein Blick – wandert hinauf zu den Gipfeln.
Meine Ohren – vernehmen die Stille.
Meine Augen – entdecken Tau auf den Blättern. 
Meine Nase – durchströmen Düfte.
Mein Mund – kostet süße Beeren.
Meine Seele – ist tief berührt.

Mein Herz – fragt:
Warum bist du so selten hier – im Wald?

Text und Foto © Martina Pfannenschmidt





Kommentare:

  1. Der Wald ist Poesie für die Sinne, spendet Seelennahrung

    die Frage warum bin ich dann so selten im Wald, die stelle ich mir grad auch

    Liebe Martina - ganz herzlich Danke für deine Gedanken und schöne Pfingsttage, vielleicht sogar mit einem Spaziergang im Wald? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sophie - auch in deiner Antwort liegt schon wieder so viel Poesie!
      Danke für deinen Kommentar und deine Idee zu diesem Projekt! LG Martina

      Löschen
  2. **** wunderschön***
    lieben Pfingstgruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Elke! Frohe Pfingsttage auch für dich! Martina

      Löschen
  3. Frohe Pfingsten, liebe Martina,
    schön sind deine Waldgedanken und das Bild ebenfalls. Ja, warum sind wir nicht öfter im Wald, es tut so gut!
    Herzliche Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Regina! Weißt du was? Wenn dein Auto es tatsächlich mal bis zu mir schaffen sollte, dann gehen wir dort hin, wo das Foto entstanden ist. Was denkst du, wird das noch was in diesem Leben? Lach! LG Martina

      Löschen
  4. Liebe Martina,

    ich wohne von Wald umgeben, und ich bin Tag für Tag im Wald.
    Sonnige Pfingsttage wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist grandios! Dir auch schöne Pfingsttage! Martina

      Löschen
  5. Schöne Gedanken zum Wald - wir wohnen fast schon mitten drin im Wald. Jedenfalls haben wir rundherum sehr viel Wald und etliche Leute wandern an unserem Haus vorbei. Um die Aussicht und die Stille werden wir oft beneidet. Wenn ich in den Wald will, muss ich nicht lange gehen und manchmal besuchen uns auch die Waldtiere. Noch schöne Pfingsttage!
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich sehr gut an. Wir wohnen auch ziemlich waldnah - aber nicht so nah, wie du es beschreibst! Schöne Pfingsttage auch für dich! Martina

      Löschen
  6. Liebe Martina,
    ich habe lange auf deinem Blog gelesen. Sieh es mir bitte nach, dass ich nicht überall kommentieren konnte - dann wäre ich nicht mehr fertiggeworden. Alles ist wieder wunderschön.
    Deine Eingebung zum heutigen Thema von "Worttupfer" ist einfach nur toll.
    Liebe Pfingstgrüße schickt Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi, ich freue mich immer, wenn ich von dir höre. Auch wenn du nicht immer und überall kommentierst, so weiß ich doch, dass du als stille Leserin immer mal wieder hier bist! Danke und einen schönen Pfingstmontag! Martina

      Löschen
  7. Ein sehr schönes Bild und die passenden Worte - perfekt!!! Wünsch' Dir auch frohes Pfingstfest!
    LG, Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Christine! Die Burg kann ich zwar nicht von meinen Bürofenster aus sehen, aber den Wald, der sie umgibt. Und jetzt, wo alles wieder so grün ist, ist es einfach nur herrlich! LG Martina

      Löschen
  8. Hallo Martina,

    Schöne Gedanken zum Thema Wald - auch wir wohnen fast mitten im Wald....oder zumindest von vielem alten Baumbestand umgeben....und um unsere Ruhe und Stille werden wir oft beneidet.

    Weiterhin schöne Pfingsten!

    Liebe Grüße Klaudia,
    ...die sich nun gerne als Leserin bei dir einträgt;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Besuch bei mir. So nah an der Natur zu wohnen ist schon etwas Besonderes. In dieser Hinsicht kann ich mich auch nicht beklagen, auch, wenn der Wald nicht gerade hinter dem Haus beginnt, so ist er doch in der Nähe! LG Martina

      Löschen
  9. Liebe Martina, das hast Du sehr schön geschrieben. Ich lese so etwas sehr gerne, aber schreiben ist bei mir schwierig. Aber vielleicht lerne ich es noch. Bis morgen, Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lyrik ist auch nicht gerade mein zweiter Vorname - lach -, doch ich werde es versuchen, mich dem Thema zu nähern - ganz langsam und noch ein bisschen hölzern. Aber ich bin so mutig, bei Sophie mitzumachen! Man liest sich - bis gleich! LG Martina

      Löschen
  10. Hier MUSS! ich einfach kommentieren, weil es sooooo wunderschön ist, gut für die Seele und Poesie vom feinsten.LGLore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lore, dass freut mich aber, dass es dir gefällt. Es ist alles noch ausbaufähig und ich bin sicher nicht der größte Poet - aber für den Hausgebrauch reicht es vielleicht! :-)

      Löschen
  11. Liebes Fräulein Martina,
    wuuuuunderschööööön !!!!!
    Da freue ich mich doch ab sofort auch auf deine Sonntagsgedanken :-)
    und werde auch gleich mal zu Sophie klicken,
    danach bin ich wieder hier *grins*
    :O) ......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Renatchen, ich bin kein Pöht - echt nicht! Aber ich gebe mir Mühe und vielleicht wird ja eines Tages auch mal ein echt lyrischer Text daraus, so wie von Sophie Wortklug! Die hat es echt drauf!!! Bis ich sooooo schreibe, muss ich noch viiiieeeel üben!!!

      Löschen
  12. Hallo Martina,
    treffende Worte und geniales Foto! Und wieso bist Du so selten im Wald? Ist es weit bis dorthin? Ich bin oft und gerne dort, da kann man herrlich Spazierendenkenlaufen und Abschalten.
    LG
    Manu
    P.S.: Natürlich bist Du ein Poet oder eine Poetin! *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, nee, eine Poetin bin ich nicht!!! Aber ich versuch mich mal in dieser Richtung! - Nein, der Wald ist nicht weit entfernt. Ich wohne im Tal - dem einzigen Längstal des Wiehengebirges -, bin also von Wald umgeben. Der Wald auf dem Foto und die Burg liegen ganz in der Nähe - ich schaue von meinem Fenster aus in die Richtung. Wald wohin ich blicke. Aber - du weißt - ich bin nicht so gut zu Fuß und daher auch selten auf Wanderschaft und Waldwege sind oft uneben und ....1000 Ausreden!!!!

      Löschen
  13. ganz sicher liebe Martina bist du eine Poetin, jeder ist einer, der sich an lyrische gedanken und Texte wagt, wage ich zu behaupten und jeder kommt damit zum Ziel gedankliches lyrisch auszusprechen und zu formulieren, es ist als sänge man ein Lied, was im Wald leise und so vor sich hin, ein wunderbares Beispiel ergibt.
    Deine Worte haben mir so gut gefallen, dass ich diese Seite auch in meinem Blog extra in einem Beitrag verlinkt habe.
    du gestattest es mir?
    herzlichst Angel die den Wald und seinen Geruch so sehr liebt...

    AntwortenLöschen