Sonntag, 31. Mai 2015

Sonntagsgedanken - Schloss

Ihr Lieben,
heute ist es wieder soweit.
Sophie Wortklug mit ihrem Blog 
lädt zum zweiten Mal ein zur 
Poesie à la Carte.
Heute geht es um das Thema 
'Schloss'!


Und hier sind sie, meine
'Sonntagsgedanken'
zum Thema Schloss: 

Den Erinnerungen hab ich ein Schloss gebaut
mit großen, sehr hellen Räumen.
Sie alle sind mir so sehr vertraut –
bis hinein zu meinen Träumen.

Ich lade dich in mein Schloss nun ein,
es dauert nur einen Moment.
Dort kann ich sogar ein Kind wieder sein –
es kostet mich keinen Cent.

Meine Lieben, die nicht mehr bei mir,
haben überdies einen Raum dort gefunden.
So sind sie weiterhin noch im ‚Hier’,
wenngleich nur für ein paar Sekunden.

All meine dunklen und schweren Stunden,

die mich traurig machten und still,
die haben im Keller nun Platz gefunden,
weil ich ihnen entschwinden will.

Im Schloss da gibt es einen Raum,
den darf ich noch nicht betreten.
Es ist wohl so, man glaubt es kaum,
die Zukunft dahinter vertreten.

Ob ich einfach mal durchs Schlüsselloch schau?
Was wird mich dahinter erwarten?
Da hör ich ’ne Stimme, die sagt: Vertrau!
Damit bin ich wohl gut beraten!

© Martina Pfannenschmidt, 2015

Kommentare:

  1. Liebe Martina,

    EINDRUCKSVOLL UND AUSDRUCKSVOLL!

    Sonnige Sonntagsgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Martina,

    das Gestern, das Heute und das Morgen wohnen in deinem Schloss. Manchmal würde man gern durch das Schlüsselloch schauen, um einen Blick auf das Morgen zu werfen. Vielleicht ist es gut, dass wir das nicht können und besser im Jetzt verweilen müssen. Neulich sagte jemand zu mir: Sich Sorgen zu machen, das ist wie schwimmen bevor man im Wasser ist. Stimmt ja eigentlich, nicht wahr?
    Einen schönen Sonntagabend dir und liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das werde ich mir merken: Sich Sorgen zu machen ist wie schwimmen ohne Wasser. Darauf muss man erst einmal kommen! Danke und LG! Martina

      Löschen
  3. Liebe Martina - nun bin ich doch schon am Abend zurück aus Sylt und lese deine wunderbaren Gedanken zum Schloss der Erinnerungen - und was wäre ein Schloss ohne Schlüssel und Schlüsselloch :-)

    Schöne Abendgrüße, Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Sophie! Schön, dass du wieder zurück bist. Bin gespannt, was du uns von deinem Trip nach Sylt berichten wirst. - Ja, ich habe quasi vom doppelten Schloss erzählt. Ein Türschloss im 'echten' Schloss!!! :-) LG Martina

      Löschen
  4. Wunderschön geschrieben, man hat richtig Bilder zu den Worten vor den Augen. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darüber freue ich mich sehr! Danke, Romy! LG Martina

      Löschen
  5. Liebe Martina, ich konnte es doch nicht lassen in Dein Schloss zu schauen und war überrascht so eine berührende Poesie zu finden. Was Du so alles in dem Schloss vesteckt und auch verschlossen hast, ist eine ganze Menge. Aber alles ist wertvoll was eben in ein Schloss hinein gehört.
    Du hast eine schöne bildhafte Sprache!
    Dir eine schöne Woche, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir sehr! Schön, dass dir meine Gedanken gefallen und dass du sie im Schloss gut untergebracht findest! :-) LG Martina

      Löschen
  6. Hallo Martina,
    toll ,der Poet ist wieder da! Wenn ich an Schloss denke, dann immer ans Mäcrchenschloss Hohen Schwanstein. Oft besucht und immer ganz verzaubert vom Geheimgang. Außerdem fand und finde ich es immer spassig, wenn man in diesen überdimensionalen Riespantoffeln durchs haus rutschen darf.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh, Neuschwanstein kenne ich nur von Bildern und Fernsehberichten. Es muss fantastisch sein. Mir 17 war ich mit zwei Freundinnen in Frankreich und natürlich im berühmten Spiegelsaal von Versailles. Wir waren ja sooooo enttäuscht. Irgendwie hatten wir ihn uns anders vorgestellt. Vor allen Dingen war die Enttäuschung darüber groß, dass diese riesigen Spiegel alle schon ziemlich milchig waren und gar nicht so richtig glänzten! Lange ist es her - genauer gesagt - räusper: 40 Jahre - genau in diesen Tagen vor 40 Jahren. Daran hätte ich ohne deinen Kommentar gar nicht mehr gedacht! Danke und LG! Martina

      Löschen
  7. Liebe Martina
    wunderschön beschrieben dein Schloss, einfach toll bin ich mit gegangen und das Bild dazu passend!
    Spass und Spannend...
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schloss Ippenburg liegt ganz in meiner Nähe, Elke! Dort findet jährlich eine tolle Gartenausstellung statt! Danke und LG! Martina

      Löschen
  8. Oh liebes Fräulein Klümpchen, bin ich doch noch neben Ödipussi mit loriot, in blogland gelandet und begeistert von deiner Poesie und deinen wunderschönen Gedanken zum Thema Schloss
    *DANKE *
    Ich bin begeistert :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja sage einmal, mein liebes Fräulein Renate! Heute ist schon FREITAG und diesen Post habe ich am SONNTAG eingestellt. Was bitte haben Sie zu Ihrer Verteidigung zu sagen??? Schnecken gejagt - Enten gefüttert - oder was hat sie an einem früheren Kommentieren gehindert???? Das würde mich ja schon interessieren!!! Lachmichschlapp!!!

      Löschen
    2. Liebes Fräulein Martina,
      du hast recht, als du deine Worte hier verklebt hast, war es Freitag. Bei meinem Senf war es noch Donnerstag und da ich etwas den Überblick verloren habe > siehe meinen Kommentar vom 8.6. passend zum Post am 8.6. kann sowas schon mal vorkommen.
      HAST DU MICH GEHÖRT ???????
      Ich kann doch auch nichts dafür wennzum Beispiel im Smartphone gelesen Post`s sich einfach nach hinten verkrümmeln und am Pc wieder ein anderer an erster Stelle steht. ICH FEILE NOCH AN EINER BESSEREN TAKTIK !!!!!
      So, jetzt kannst de mal nachschlagen, woher dieser Ausspruch kommt !!!!!!
      :O) .....

      Löschen
    3. Natürlich hab ich dich gehörst. Du warst ja LAUT genug!!!! Und deshalb sage ich dir jetzt mal was: Solange du die Füße unter meinem ... nein, Moment, falscher Text .... solange du deine Füße in meinen Blog stellst, schreist du nicht so rum. Gehört!!! Das gehört sich nicht!!! Nicht bei fremden Leuten!!! Schrei doch bei dir aber nicht hier!!! Alles klar soweit??? - TAKTIK, was für eine Taktik? Lesen, kommentieren - lesen, kommentieren - lesen, kommentieren, ... so und ich geh jetzt meine Dienstagsgeschichte einstellen - es ist nämlich schon nach 9!!!! Tschüss meine Allerliebste - Danke für all die senfmäßigen Kommentare - und bis bald!!!!

      Löschen
  9. wunderbare poetische gedanken, hier habe ich sie wie in einem Märchenschloß mit alten sagen gefunden und bin begeistert davon, schöne gedanken die einen in eine zeit abdriften lassen als es noch versunkene Märchenschlösser gab, sie bewohnt wurden und Leben in ihnen herrschte, eine andere, aber schöne Zeit.
    heute sind Schlösser im üblichen Sinn ja meist als Touristenattraktion unbewohnt und zur Schau oftmals für alle zum Bestaunen geöffnet - auch wunderbar als Ausflugsziel angeboten, aber eben nicht mehr das was sie einmal waren.... und wie ist es mit Sans..S? ist dies nicht herrlich zu bestaunen in all seiner Pracht, - ich denke zurück in eine andere zeit....
    herzlich Angelface...die sich freut mitgenommen worden zu sein, mitten in deine gedanken hinein...

    AntwortenLöschen
  10. Deine Gedanken sind ja einen eigenen Post Wert - lach! Vielen Dank dafür! Leider kenne ich das Schloss Sanssouci nicht :-(! LG Martina

    AntwortenLöschen