Donnerstag, 30. Oktober 2014

Energievampire

Vorgestern schrieb jemand in einem Kommentar, dass er nach einem langen Telefonat mit einer erkrankten Person völlig erschöpft war und ich antwortete: ‚Oh, dass war dann wohl ein Energievampir, der dir deine Energie geraubt hat, darüber könnte ich doch auch mal einen Post schreiben’. Gesagt – getan!

Wenn ich mit einer guten Freundin telefoniere oder wir uns treffen und ich mich mit ihr austausche, dann fühle ich mich hinterher noch genau so gut, wie vor dem Gespräch. Doch es gibt auch Gesprächspartner, bei denen ist das anders. Da fühle ich mich hinterher müde und schlapp, wie ausgelaugt. Warum?
18082007zungehaengenlassenIch denke, jeder von uns kennt das, dass wir uns in der Gegenwart bestimmter Personen kraftlos, energielos und leer fühlen? Wenn sich diese Gefühle einstellen, könnt ihr davon ausgehen, mit einem Energievampir zusammen getroffen zu sein. Es handelt sich bei ihnen um keine Romanfiguren, die das Blut der Menschen trinken, sondern um wahrhafte Menschen, die uns auf eine andere Art und Weise ‚aussaugen’. Sie rauben uns unsere Lebensenergie, zapfen uns unsere Kraft ab.
Erkennt man diese Menschen? Und wenn ja, woran? Leider erkennt man dies nicht auf den ersten Blick. Deshalb kann man diese Fragen gar nicht so ohne Weiteres beantworten. Eigentlich weiß man es erst später, weil man merkt, wenn man mit jemandem zusammen getroffen ist, der uns 'angezapft' hat.
Gerne rücken diese Menschen sehr dicht an uns heran, was ich schon immer als sehr aufdringlich und ‚zu nah’ empfinde. Man kann ruhig einen Schritt zur Seite treten, sie folgen. Gerne nutzen diese Menschen auch unsere Gutmütigkeit und Hilfsbereitschaft aus, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Energievampire fordern dies und das bei uns ein, ohne selbst einmal etwas zu geben. Ab dem Moment, wo wir uns ihnen zuwenden und ihnen unsere Aufmerksamkeit schenken, ‚zapfen’ sie uns an, um ihre eigenen Akkus aufzuladen. Es ist so, als stände jemand mit einem leeren Eimer neben einem, der nach Abschluss des Gespräches mit einem vollen Eimer geht und man selbst steht plötzlich mit einem leeren Eimer da.
Manchmal laufen wir alle auf ‚Sparflamme’, weil Ereignisse in unser Leben getreten sind, die uns schwächen. Wenn dann Freunde da sind, die uns auffordern: ‚Erzähl, was ist los?’, dann werden wir ihnen auch Energie entziehen, doch  m-i-t  ihrem Einverständnis, weil es bei einem guten Freund auf Gegenseitigkeit beruht. Beim nächsten Mal ist es vielleicht anders herum.
Bei einem Energievampir ist das anders. Er fragt nicht und bittet (im übertragenen Sinn) auch nicht um Erlaubnis. Er zapft uns einfach an und bekommt nie genug, fordert ständig ein.
Von diesen Menschen sollte man sich wenn möglich fern halten. Schwierig wird das nur, wenn sie sich in unserem Freundeskreis oder gar in unserer Familie 'eingenistet' haben. 


Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    es ist, als hättest du deinen heutigen Beitrag für mich geschrieben. Gerade gestern abend noch habe ich darüber nachgedacht, wie ich es (besser) vermeiden kann, mich immer wieder von diesen Energievampiren aussaugen zu lassen. Es lässt sich nicht immer umgehen, wie du schon schreibt, sie können aus dem nahen Umfeld, sogar aus der Familie sein und man will sie nicht verletzen, wenn man ein Gespräch umgeht oder ablehnt. Also muss man da durch und anschließend fühlt man sich benutzt und unzufrieden und alle Kreativität, die vorher noch da war, ist im Eimer. Mein Handy schalte ich nun abends ab, das ist schonmal eine Quelle, die mich immer wieder rausreißt ... mit dem Festnetz traue ich mich noch nicht. Es könnte mal ein Notfall eintreten und da wird dann wirklich mein Einsatz nötig. Eine Zwickmühle!
    (Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich, wenn ich an der Nummer erkenne, dass einer dieser Vampire dran ist und ich nicht rangehe, ich mir trotzdem Gedanken mache und ein schlechtes Gewissen habe und das dauert dann wieder eine Weile an, so dass ich auch gleich hätte rangehen können.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag, ohne Vampire!
    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn es sich nur nicht ständig bei uns melden würde, dieses blöde 'schlechte Gewissen'. Aber wir sind nun mal so, wie wir sind. Wir können nicht aus unserer Haut. Doch irgendwann muss man wohl mal sagen: bis hierher und nicht weiter. Das ist meine Grenze und die darfst du nicht mehr überschreiten. Ich hoffe und wünsche, dass dir dies bald gelingt! LG Martina

      Löschen
  2. Ich war mit so einem Energievampier ( ulkiges Wort ) in erster Ehe verheiratet...das sagt wohl alles !
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, nein da braucht es keiner weiteren Worte. Diese Beziehung wird dich viel Kraft gekostet haben. Gut, dass du noch die Kraft zur Trennung aufgebracht hast.
      LG Martina

      Löschen
  3. Energievampir o ahh das kenn ich genügend gesaugt und aus gesaugt und dann weg geworfen und zur nächsten gehen kenn ich auch grass und das zu sehen brauchts wirklich einige Zeit und los zu werden ( muss ich so sagen) ist ein Harter Kampf den ich aber auf mich genommen habe und mich befreit habe...schlechtes Gewissen hatte ich auch am Anfang weil ich ein Mensch bin mit zu viel Gutmütigkeit.. das musste ich erst mal begreifen...
    bei Verwandschaft ist doppelt so schwer.. musste ziemlich an mein Wohl meiner Grenze arbeiten und sagen ich oder sie...
    Wiedermal ein Thema das einen Bewusst wird seine eigene Grenzen wahr zu nehmen ..und sie einhalten dass es einen gut geht.
    Schönen Nachmiitag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube dir gerne, dass du in dieser Hinsicht auch jede Menge Erfahrungen gesammelt hast. Aber ist es nicht so, dass wir immer gestärkt aus diesen 'harten Kämpfen' herausgehen? LG Martina

      Löschen
  4. Ich hab dir ja mal in einer privaten E-Mail geschrieben, mir hätte mal eine Dame anno 1995 vorgeworfen, ich wäre so ein Typ [edit: vielleicht irre ich mich auch]. Und [jedenfalls] sie hatte Recht, nur sind die Dinge etwas anders gelagert. Ich 'schrub' seinerzeit an dich:

    "Ich bin ein kleiner Energie-Vampire. Ich nehme alles auf und verarbeite es. Das ist ein Problem, dass ich seit Anbeginn meiner Tage habe, und das macht mir das Leben manchmal auch zur Qual oder zur großen Freude. Ich habe darüber mal so ansatzweise im Blog geschrieben 'Heidschnucke und Pappelbaum' [...]"

    Das war natürlich in einem anderen Kontext gemeint, aber es trifft schon zu. Man könnte es auch umgekehrt sehen: Energievampire können Dinge umwandeln.
    Wie auch immer: Redfield hat das glaube ich ganz gut in "Die Prophezeihungen von Celestine" beschrieben. Ich denke mich zu entsinnen, er differenzierte 4 Typen. Muss man einfach mal googlen.

    Das ganze Thema ist auf jeden Fall sehr wichtig. In unseren heutigen Gesellschaft kann man die Auswirkungen schon im Argen sehen. Die Menschen werden quasi zu Energievampiren "ausgebildet"/fehlerzogen. Genau das ist m.E.n. der Grund warum gerade in sozialen Medien sich die Leute nur noch aufregen bzw. Aufreger weiterverbreiten. Man kann solche Energie-Vampire oder Gutmenschen nennen ... oder was auch immer, aber zumindest nicht positiv. Es ist schicht und ergreifend in aller Regel die falsche Herangehensweise, wenn man Dinge verändern/transformieren möchte. Ich bin deswegen bei solche Begriffen sehr vorsichtig.

    Meine persönliche Lebenserfahrung [seit eben fast 20 Jahren] ist eben sich dem auszusetzen und das auszustehen. Meine Hoffnung (in die Menschheit) ist jeder Hinsicht ungetrübt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich erinnere mich jetzt wieder ganz genau daran, dass du das mal so geschrieben hast. Ich denke aber, dass, was du beschreibst (oder wie du dich beschreibst), dass ist noch etwas anderes. Die Menschen, an die ich denke, die saugen uns unsere Energie ab, nicht um sie in irgendeiner Form zu wandeln, oder über etwas nachzudenken oder so, sondern einfach nur, weil ihnen selbst diese Energie fehlt, sie aber nicht an sich arbeiten wollen, um sie zu bekommen, sondern sie einfach bei anderen stehlen. Ui, dieser Satz war jetzt echt lang. Einen anderen, nämlich deinen letzten Satz möchte ich dafür dick unterstreichen!!!
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass du aus niederen Gründen heraus Menschen Energie raubst, sondern eher dadurch, dass du alles bis ins kleinste Detail und bis in die tiefsten Tiefen hinein hinterfragst.

      Löschen
  5. Hallo Martina,
    ja, da kann ich mitreden. Das habe ich jahrelang mitgemacht. Ich konnte den Telefonhörer nebenhin legen, das hat die Person überhaupt nicht gemerkt. Und hat mir jede Woche mindestens eine Stunde geklaut. Das ist was, was ich überhaupt nicht leiden kann. Aber es handelte sich um eine Freundin aus Ausbildungszeiten mit der ich die Wochenendenverbracht habe. Ich konnte ihr 1.000 mal erklären, dass es so nicht geht und ich innerhalb einer Stunden nur 5 mal ja sagen konnte, denn den Rest der Zeit jammerte sie mich nur voll. Das ging so seeehr lange hin und her, bis ich den Kontakt abgebrochen habe. Denn wenn Jemand nach 10 Jahren immer noch nicht den Namen der Firma kennt bei der ich arbeite, oder der meiner Katze, dann läuft da etwas gewaltig schief!
    So, und dann hatte ich eine zeitlang ein echt schlechtes Gewissen! Aber jetzt ist es gut so wie es ist.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war das Beste, was du machen konntest. Diese Telefonate sind mir auch hinlänglich bekannt und sie rauben Kraft und kosten Zeit!!! LG Martina

      Löschen
  6. Hmmmm, jetzt komme ich grad ins grübeln. Ging es mir doch in den letzten Wochen auch ähnlich, aber weniger weil die Person am anderen Ende der Leitung meine Energie angezapft hat, um sie sich "anzueigenen" sondern eher deshalb, weil altersbedingt eine leichte Demenz und durch Krankenhausaufenthalt eine negative und trübsinnig Stimmung vorherrschte.
    Wobei ich generell auch solche Energievampire ( ein richtig klasse Wort !!!!! ) kenne und über die Jahre einfach so damit umgehe, dass ich diese Telefonate nur annehme, wenn ich Energie und Zeit im Überschuss habe oder einfach mal besonders nett sein möchte *zwinker*
    ansonsten gehe ich aus Selbstschutz bei solchen Anrufern erst gar nicht ans Telefon ( ich finde es suuuuuuper, dass es die Nummernanzeige gibt ) und sollte es ein Notfall oder wirklich wichtig sein, meldet sich nach einer kurzen Zeit das nette Fräulein vom AB der solche Energeivampire überhaupt nichts anhaben können ;O) .....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renate, bitte verrate mich nicht - aber durch dich kam ich auf diesen Post. Aber PSSSSTTTT, dass müssen 'die anderen' ja nicht wissen!!!! Es soll unser Geheimnis bleiben!!!! ;-))))) Übrigens gibt unsere Telefonanlage die Nummernanzeige nicht her. Deshalb gehe ich immer schön brav ans Telefon. Es könnte ja wichtig sein ;-)!!!!

      Löschen
    2. *hihi* ich verrate es auch nicht ;-)
      Ist doch bald Weihnachten, vielleicht gibt es ein neues Telefon oder einen AB *grins*
      ;O)

      Löschen