Samstag, 27. September 2014

Weitere Gedanken zur Wahrheit

Elke brachte mich gestern mit ihrem Kommentar zum Nachdenken. Sie hat das Beispiel mit der Empfindung von warm und kalt im gestrigen Post aufgegriffen und auf sich und ihren Lebenspartner umgemünzt und dann mussten beide lachen, schreibt sie, weil sie erkannten, keiner hat die Wahrheit – jeder hat ein anderes Empfinden.

schilder-0209.gif von 123gif.de Download & GrußkartenversandDas brachte mich auf folgende Gedanken. Stellt euch ein Paar vor, das in der Küche am Frühstückstisch sitzt. Jeder blinzelt in einem anderen Rhythmus. Immer dann, wenn die Frau schaut, ist der Raum pink erleuchtet. In dem Moment sind die Augen des Mannes geschlossen. Öffnet dieser nun die Augen, wechselt die Lampe ihr Licht und scheint blau – in diesem Moment sind die Augen der Frau geschlossen.

Die Frau sagt nach einer Weile ‚ist dieses pinke Licht nicht besonders schön’? ‚Welches pinke Licht?’, wird er fragen. ‚Na, das, was hier den Raum erhellt’, wird sie genervt antworten und seine Gegenfrage nicht verstehen. ‚Aber das ist doch blau’, wird er verständnislos antworten. Und was passiert dann? Die beiden geraden in einen heftigen Streit, denn jeder  w-e-i-ß  ja, dass er recht hat – er sieht es doch mit seinen eigenen Augen. 

Ja, so ist es, aber jeder sieht etwas anderes, nämlich  s-e-i-n-e  Wahrheit und das muss nicht zwingend die Wahrheit des anderen sein. 

Wie oft gibt es wohl Streit, weil ein Partner eine andere Sicht auf die Dinge hat, als der andere - und wie unnütz ist es dann, zu streiten!


Kommentare:

  1. stimmt auffallend!
    Und oft kommt das was man von sich gibt, nicht SO an, wie es gemeint war - denn beim Gegenüber kommt es ganz anders an, die Wahrnehmung ist entscheidend, da mischen auch Gefühle mich und, gerade in diesem Moment, erlebte Gefühle, so kann etwas ganz harmlos Gemeintes, drüben - als eine bissige Gemeinheit ankommen.
    Ganz schön spannend so eine Kommunikation, gell?
    Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Gedanken dazu. Genau so ist es. Mir geht es auch oft so, wenn ich kommentiere und es eigentlich lustig gemeint ist, dann setze ich oft einen Smiley, so wie es viele andere auch machen, damit das Gegenüber es auch versteht, Wenn man sich sieht bei der Kommunikation, dann ist es noch ein kleines bisschen einfacher, als beim geschriebenen Wort, finde ich! LG Martina

      Löschen
  2. Missverständnisse gibt es häufig, deshalb ist es ja so wichtig, dass man miteinander spricht und alles aufklärt.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, miteinander reden ist wichtig, doch den anderen so sein zu lassen, wie er ist und denkt, ist vielleicht ebenso wichtig! LG Martina

      Löschen
  3. Liebe Martina,
    endlich bin ich wieder hier, um dir zu schreiben! Einge deiner Posts habe ich zwar im Büro gelesen, aber von dort kann ich nicht kommentieren, und zu Hause war dann wenig Zeit. Ich finde es jedenfalls toll, wie du mit deinen Beiträgen zu Gedanken anregst und dich auch selbst von den Kommentaren zu Gedanken anregen lässt. Ganz bestimmt hat jeder Mensch die unterschiedlichsten Empfindungen, die dann zur höchstpersönlichen Wahrheit werden. Hier nur ein klitzekleines Beispiel von mir - etwas, das mir durch den Kopf ging, als ich die Geschichte vom Mama-Engel las: Was werden wohl jene Kinder über diese Geschichte denken, die eine sie vernachlässigende Mutter haben oder gar keine ... oder eine, die zulässt, dass irgendwelche "Onkels" sie missbrauchen...? Auch hier gibt es verschiedenste Wahrheiten, nicht alle Mütter sind lieb und gut und hilfreich. Aber das ist natürlich ein Extrem-Beispiel. Jedenfalls denke ich auch, dass es wichtig ist, die unterschiedlichsten Wahrheiten einander mitzuteilen (z.B. auch die diversen Wahrheiten, die die Anhänger der unterschiedlichsten Religionen für die einzig wahre Wahrheit halten und einander häufig bekämpfen und bekriegen oder zumindest misstrauisch betrachten, anstatt das Verbindende darin zu sehen)... Würde ich eine Schule gründen, gabe es da das Fach Kommunikation. Es ist meiner Meinung nach ebenso wichtig wie die Grundrechenarten oder Lesen und Schreiben, denn es ist das, was die Menschen dazu bringen kann, auch die andere Perspektive zu sehen und anzuerkennen - so viel Zwist und Sprachlosigkeit und Traurigkeit entsteht einfach deshalb, weil zu viele Menschen es nie gelernt haben, sich den anderen offen mitzuteilen bzw. offen zuzuhören...
    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Herzlichst, die Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude, ich danke dir sehr für die Gedanken, die meine Posts bei dir in Gang gesetzt haben. Ja, ich weiß, nicht jede Mutter ist ein Engel, doch es wäre so schön, wenn, nicht wahr. Doch bis es so weit ist, wird wohl noch viel Wasser den Rhein herunter fließen, wie es in einem deutschen Sprichwort heißt. Es ist noch so viel im Argen, hier auf der Welt und wenn jeder nur ein kleines bisschen dazu beitragen könnte, Frieden, Harmonie und Liebe zu säen, dann wären wir nicht mehr weit von dem Idealzustand hier auf Erden entfernt. Stattdessen wird aber Hass, Neid uns Streit gesät. Du hast so recht, miteinander zu reden ist wichtig. Doch ich habe es im Kommentar bei Elke schon geschrieben. Ebenso wichtig erscheint es mir, den anderen so zu lassen, wie er (gedacht) ist, Verständnis für ihn aufzubringen. Das gilt natürlich auch für die Mütter, die keine Engel sind. Warum sind sie es nicht? Weil sie auch keine Liebe erfahren haben, vielleicht. Ich säße dir jetzt so gerne gegenüber und würde noch stundenlang mit dir kommunizieren und philosophieren über den Sinn von allem. Da das leider nicht möglich ist, bleibt uns nur der Austausch hier - aber über den freue ich mich auch! Ich wünsche dir ein ganz schönes Wochenende und schicke Liebe und Harmonie hier aus Deutschland zu dir nach Österreich! Ist es nicht ein Segen, dass unsere beiden Länder in Harmonie nebeneinander bestehen können und wir in Europa leben, auch wenn dieses Europa noch zusammenwachsen muss! LG Martina

      Löschen
  4. Die "Macht" der Bilder ist auch eine ("befremdlich") Wahrheit, die mitunter auch komisch sein kann.
    Wenn du willst kannst du mal klicken. Die Bilder sind am gleichen Tag entstanden...
    Des Adelhaidel
    Ist mir nur gerade so eingefallen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: das erste Bild von links meine ich. Der Link war nicht genau genug.

      Löschen
  5. So jetzt gebe ich es auf. Wünsche dir einen schönen Sonntag, denn zweimal ist jetz mein Kommentar verschwunden. LGLore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie kommt das denn? Aber ich habe es auch schon mal bei anderen gelesen, dass es passiert. Schade!

      Löschen
  6. Hallo Martina,
    da muss ich lachen, so wird es wohl bei meinem Mann und mir sein, manches mal sind wir seeehr weit auseinander und müssen erst mal reden. Und dann schaut manches aus anderer Sicht schon wieder ganz anders aus.
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, mein Mann hat auch zu vielen Dingen eine komplett andere Meinung und Auffassung, als ich, doch wir versuchen, uns in der Mitte zu treffen und das klappt nun schon fast seit 40 Jahren! LG Martina

      Löschen
  7. Ach du Liebe,
    heute bin ich irgendwie nicht für viele Worte und sage einfach mal
    TOLERANZ ist für mich die Waage zwischen verschieden gefühlten Wahrheiten,
    und auch nicht immer leicht zu lernen oder anzuwenden auf unserem Lebensweg !
    ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renate, wenn doch nur alle soooo wenig Worte finden würden, wie du, wie toll wäre das!!!! LG Martina

      Löschen