Donnerstag, 27. März 2014

Frühlingsgedicht

Gestern Abend gab es eine Veranstaltung in unserem Ort, 
bei der Frühlingsgedichte gelesen wurden.
Ich war eingeladen, auch mein Frühlingsgedicht vorzutragen.
Ihr findet es nachfolgend!
Ich durfte aber noch ein zweites lesen.
Es stammt aus der Feder von
Regina Meier zu Verl
- und hier ist der Link zu ihrem Gedicht!

Tulpen bilder
Mensch, spürst du es auch?
Der Wind, so sanft wie ein Hauch,
rüttelt, wenn er so leise weht,
am kleinen Köpfchen des Tète à Tète.
Er läutet damit den Frühling ein -
mit bunten Farben und Sonnenschein.

Und auch der Tulipan ganz sacht
aus seinem Winterschlaf erwacht.
Der Blaustern fragt sich, ganz verschreckt:
„Wer hat mich aus dem Schlaf geweckt?“
Die Primel sagt: „Ich könnte schwören,
einen Glockenklang zu hören“.

Auch der Igel hat’s vernommen
und ist aus dem Versteck gekommen.
Die Meise baut jetzt ganz geschwind
an einem Nestchen für ihr Kind.
Und auf der Wiese nebenan
man kleine Lämmchen sehen kann.

Lässt du dich dann davon berühren,
kannst du die Zauberkraft verspüren.
Und du riechst den süßen Duft,
der jetzt liegt in der Frühlingsluft.
Dann wird auch dir das Herze weit,
und große Freude macht sich breit.

© Martina Pfannenschmidt



Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Martina,
    dein Gedicht ist bezaubernd, sicher ist es gut angekommen bei den Zuhörern! Ich wünsche dir einen schönen Frühlingstag und danke für den Link!
    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regina, ich soll dir einen lieben Gruß bestellen aus dem Kreis der (28) Zuhörer. Dein Gedicht ist super gut angekommen. Man hat mich beauftragt, dir das weiterzugeben - was ich hiermit sehr gerne tue!!
      Als ich dran kam, war ich fast ein bisschen beschämt, denn vor mir waren Rilke und Goethe 'dran'. Das war schon krass, denn in dieser Liga spiele ich ja nun wahrlich nicht - dennoch fand auch mein Gedicht Anklang.
      Es war richtig schön und soll im Herbst mit herbstlichen Gedichten fortgesetzt werden.
      Ich wünsch dir einen schönen freien Tag!
      Martina

      Löschen
    2. Danke schön, Martina,
      das freut mich sehr!
      Die Sonne ist so herrlich heute, ich genieße das!
      Herzliche Grüße
      Regina

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe MArtina,
    was für ein herrliches und schönes Gedicht!
    Übrigens, ja, der Igel hats vernommen, er war gestern abend wieder unterwegs in unserem Gärtchen ;O)
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen und sonnigen Donnerstag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe zwar noch keinen Igel zu Gesicht bekommen, aber bei den Temperaturen wird kein Tier mehr schlafen. Sie haben alle etwas Besseres vor: Familie gründen ;-)!
      LG Martina

      Löschen
  3. Guten Morgen liebe Martina,

    ich mag dein Gedicht, es ist so leicht und gibt die Frühlingsstimmung gut wieder. Die alten Klassiker kennt nun wirklich jeder, dein und Reginas Gedicht sind da schon eine sehr schöne Bereicherung.

    Liebe Grüße

    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du hast recht, die Klassiker kennt jeder. Schön, wenn du unsere Gedichte als Bereicherung empfindest. LG Martina

      Löschen