Sonntag, 25. August 2013

Mein Leben (Gedicht)



Foto: Pixelio.de/Rainer Sturm


He, Leben, wo willst du nur mit mir hin?
Fragst gar nicht, ob ich einverstanden bin.
Willst mit mir hohe Berge erklimmen
und scheinbar meinen Weg bestimmen.

Doch dann antwortete mir das Leben:
Ich will dir nur das Beste geben.
Im Übrigen hast du die freie Wahl –
ist das nicht wirklich genial?

Aber warum ist es dann oft so schwer?
Und weshalb fühle ich mich nur so leer?
Bisweilen ist mein Leben eine Plage;
muss es so sein, stellte ich die Frage.

Ja, sagte mir das Leben dann,
sieh mich doch einmal genauer an.
Alles hatte immer seinen Sinn,
weil ich nun mal dein Leben bin.

Du musst lernen, in allem das Gute zu sehen
und dunkle Wolken, die werden verwehen.
Du solltest keine Tränen mehr weinen,
dann kann auch für dich die Sonne scheinen.

Als ich rückblickend dann mein Leben besah,
da wurde mir wirklich vollkommen klar:
Gerade in den oft schwierigen Zeiten
zeigte mir das Leben besondere Seiten.

Ich erkannte, ich bin von der Liebe umgeben
und werde nach dem 7. Himmel streben.
Denn dann wird das Leben mich begeistern
und ich werde mit Bravour es meistern.


© Martina Pfannenschmidt

Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    willkommen in der Blogger-Welt! Schön sieht dein Bloghaus aus und ich bin sicher, dass du es schnell mit Leben füllen wirst.
    Die "Klümpchen für die Seele" liegen nicht in meiner Süßigkeitenschublade, sondern stehen in meinem Bücherregal und immer wenn mir danach ist, dann kann ich ein Klümpchen genießen. :)
    Herzliche Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regina, vor einem Jahr hast du zum ersten Mal einen Kommentar bei mir abgegeben - damals war es bei seniorbook. Nun bist du wieder die Erste, die mich hier begrüßt und willkommen heißt. Hätte ich mich damals nicht auf die Suche nach dir gemacht, dann wäre dieses Blog nie entstanden. Danke, dass du mir immer Mut gemacht hast und danke, dass du an meiner Seite gehst. - Hab eben an einer falschen Stelle geschrieben. Doppelt hält besser! -
      Liebe Grüße! Martina

      Löschen
  2. Liebe Regina, vor einem Jahr hast du zum ersten Mal einen Kommentar bei mir abgegeben - damals war es bei seniorbook. Nun bist du wieder die Erste, die mich hier begrüßt und willkommen heißt. Hätte ich mich damals nicht auf die Suche nach dir gemacht, dann wäre dieses Blog nie entstanden. Danke, dass du mir immer Mut gemacht hast und danke, dass du an meiner Seite gehst.
    Liebe Grüße! Martina

    AntwortenLöschen
  3. Na sowas, nun bin ich doch tatsächlich nicht die Erste, die deinen Blog besucht, habe ihn nicht gefunden, doch nicht verzagen Regina fragen.
    Ist das schön nun hat jeder unseres Trios seinen eigenen Blog und wir können uns gegenseitig besuchen.
    Wünsche dir genauso viel Freude, wie mir mein Blog macht. Liebe Grüße, Lore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Lore, dass auch du mich hier begrüßt! Und was soll ich sagen, mir erging es ähnlich wie dir, ich musste auch mal wieder 'unsere' Regina fragen. Nach dem Gespräch sah mein Blog gleich viel schöner und vollständiger aus. Und wir können uns ganz einfach besuchen, weil wir uns gegenseitig in die Blog-Liste aufgenommen haben. So ein Blog ist für mich ja noch Neuland, aber es macht Freude. Und icnh weiß jetzt auch, wo man antwortet, wenn man einen Kommentar bekommen hat. :-)
      Bis dann! Martina

      Löschen
  4. Bloggeschichten sind ja fast wie Tagebucheinträge,
    man schreibt
    was bewegt
    interessiert und beschäftigt und plötzlich sind es kleine erzählte Begebenheiten die gut unterhalten...
    auch ich habe den(oder das Blog) recht spät entdeckt aber nun
    kann ichs fast nicht glauben wie schnell er wächst und gedeiht und ein eigenes Leben entwickelt....eines das Teile deines Lebens aufzeigt.
    dein Blog ist sehr sympathisch....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, es ist ein kleiner Ausschnitt, der von einem schwierigen Moment meines Lebens erzählt!!! - Es könnte sich um einen Tagebucheintrag handeln!!

      Löschen